Vorwort

Ich bin bereit, mich selbst zu verändern. Es bleibt meine Lebensaufgabe. Gerade hier setzt die Wirkung der Liebe ein. Wir haben uns füreinander entschieden. 

Als Paar- und Sexualtherapeutin beschäftige ich mich täglich mit Beziehungs- und Lebensthematiken und lerne dazu – immer wieder!

In „Bereit für die Liebe“ werden die großen und schwer greifbaren Themen Liebe und Kommunikation und wie man diesbezüglich „bei sich sein“ kann unter die Lupe genommen. Es wird verständlicher, worum es dabei wirklich gehen kann. Die echten Dialoge im Buch und die darauf folgende Analyse machen deutlich, dass oft etwas ganz anderes in einer Beziehung und in einer Person los ist, als auf den ersten Blick ersichtlich.

Ja, ich fühlte mich beim Lesen erwischt und sehe einige meiner Denkfehler, die ich in meiner Funktion als Therapeutin sogar behaupte zu kennen, die aber in der konkreten Situation mit meinem Partner immer wieder für mich nicht sichtbar sind: Ich sage nicht, was ich möchte, sondern argumentiere. Ich tarne unter einem konstruk­ tiven Gespräch, dass ich zu keiner Zeit bereit war, das Entscheidende für das Weiter­ bestehen meiner Beziehung zu tun. Während ich in dem vorliegenden Buch las, sah ich auf einmal die Bomben, die ich lege, und wie sie zünden! Manchmal schaue ich sogar bewusst zu, während meine eingefahrenen Muster vor mir ablaufen, und tue – zu meiner großen Verwunderung – nichts dagegen. Warum bloß ? Worum geht es wirklich dabei?

Indem ich mehr über mich und diese „Fehlvorgänge“ in meinem Denken weiß, kann ich weiterkommen. Es ist gut und richtig, sich damit zu beschäftigen. Und das gelingt mit diesem Buch! Das Bild der Spielfelder und die anschaulichen Beispiele dazu brachten immer wieder die Frage auf: Ist das auch in meiner Beziehung zurzeit los? Während mir meine Anteile des Ganzen klarer wurden, wuchs immer mehr meine Liebe zu ihm – meinen Lebenspartner.

Das Buch enthält auch eine Menge Wissen aus der indischen Philosophie, ganz pragmatisch dargelegt, sodass es auch jeder lesen mag. Mir jedenfalls hat es großen Spaß gebracht.

Zum Abschluss möchte ich noch einen prägnanten und für mich wichtigen Ansatz der beiden Autoren herausgreifen: Die Kunst besteht darin, sich selbst treu zu bleiben und gleichzeitig in der Beziehung zu wirken. Das kann ich als Paar- und Sexualtherapeutin nur unterschreiben! Meine Kollegen, Katharina und Ralf, bringen mich jedenfalls dazu, tiefer in meine Beziehung einzusteigen. Ein empfehlenswertes Buch!

Ann-Marlene Henning
Hamburg, im Mai 2016